Curriculum

Eine Reise von tausend Meilen beginnt unter deinem Fuß.

Laozi

 

Die ersten Schritte im Tai Chi Chuan führen je nach Vorerfahrung zunächst über das Stehen und die Tai Chi Tsao und später die 13er Kurzform.

Stehende säule

Zhàn Zhuāng Gōng 站桩攻

Die Stehende Säule oder auch „Stehen wir ein Baum“ ist ein eigenständiges Übungssystem aus dem Qì Gōng 气 ohne äußere Bewegung (Jìng Gōng 静攻), das von elementarer Bedeutung für das Tai Chi Chuan ist. Es schult in seiner komplexen Einfachheit die körperliche Ausrichtung, das Zusammenspiel von Yin & Yang und die Achtsamkeit des Geistes. Dabei ist die Entspannung durch die Struktur ein grundlegender Übungsfokus dieser Übungen.

Die Qualitäten des Tai Chi Chuan sind bereits in dieser Stillen Übung enthalten.

Basisübungen

Tai Chi Tsao 太极操 (pinyin: Tài Jí Cāo)

Die Entspannung durch die Struktur kommt in äußere Bewegung. Diese sechs Basisübungen zur Entspannung (chin. Fàng Sōng Gōng 放松攻) des Ma Tsun Kuen Stils entwickeln zunächst die Bewegungskoordination und dehnen den Körper, schulen die Intention und führen zu einer achtsamen Bewegung.

Körper und Geist werden durchlässig und flexibel.

Dabei liegt der Fokus auf die Tai Chi Qualitäten

  • strukturelle Ausrichtung und Sinken durch die Struktur
  • Unterscheiden und Zusammenspiel von Yin und Yang
  • Bewegen aus dem Zentrum
  • Elastizität der Bewegung und der Vorstellungskraft (Yi意).

In Partnerübungen hinterfragen und vertiefen wir diese Qualitäten und machen erste Erfahrungen ihrer Wirksamkeit für die Kampfkunst.

Die 13er Kurzform

Shí Sān Shì 十三式

Die Kurzform ist die Basisform des Ma Tsun Kuen Stils, die von EinsteigerInnen und Fortgeschrittenen gleichermaßen geübt wird.

Sie hat im Vergleich zu anderen Tai Chi Formen einige Besonderheiten:

Die Form…

  • ist symmetrisch. Alle Sequenzen werden 2 x je Seite ausgeführt.
  • schult die Acht Kräfte (Ba Men) des Tai Chi Chuan (Peng, Lu, Ji, An, Cai, Lie, Kao Zhou).
  • wird von Anfang an in Bezug zu Anwendungen (besser: „Adaptionen“) geübt.
  • ist in Bezug auf die Choreografie in relativ kurzer Zeit zu erlernen und bietet ein Leben lang Vertiefungsmöglichkeiten.

Fühlende Hände

Tuī Shǒu 推手

Die Fühlenden Hände (engl. Push Hands) sind die wichtigste Partnerübung des Tai Chi Chuan. Die in den Soloübungen erlernten Tai Chi Prinzipien werden in einer freundschaftlichen Atmosphäre in der Begegnung mit einem Übungspartner kultiviert. Somit ist das Tui Shou die Brücke zur Kampfkunst des Tai Chi Chuan.

Die Tui Shou Praxis ist im DAOzentrum von Anfang an zentraler Bestandteil des Trainings. Wir üben kooperativ: forschend und auf die Umsetzung der Prinzipien fokussiert.

Später folgen

  • die Lange Form, basierend auf der Bilderfolge der traditionellen Yangform in der Interpretation des Ma Tsun Kuen Stils
  • die Schnelle Form (Kuài Shǒu 快手), die eine Brücke von der Form zum Formlosen schlägt
  • die Partnerform (Sǎn Shǒu Duì Dǎ 散手對打)
  • Waffenformen mit Schwert (Jiàn 剑), Säbel (Dāo 刀) und Speer (Qiāng 枪)