Podcasts bei Tai Chi Jederzeit

Podcast: Tai Chi Jederzeit

Die Sinologin, Lyrikerin und Tai-Chi-Lehrerin Beate Kraus aus Bonn veröffentlicht seit einiger Zeit Podcasts, in denen sie mit Tai-Chi-LehrerInnen über deren Arbeit spricht. In gleich zwei Teilen hatte ich die Gelegenheit zu einem gemeinsamen Gespräch.

In der Folge 20 sprechen über das älter werden, Abschied und Neuanfang. Auch eines meiner Stücke ist passend dazu eingespielt. Und was hat das alles mit Tai Chi Chuan zu tun? Hört rein >>>

In der 21. Folge geht es dann um das Ma Tsun Kuen Tai Chi Chuan und unsere Tui Shou Arbeit. Viel Spaß >>>

Und das ist Beates Youtube-Kanal auf dem Ihr alle weiteren Podcasts hören könnt >>>

Weiterlesen

Waffen sind keine glücksbringenden Geräte

Waffen sind keine glücksbringenden Geräte

Als ich 16 war, aufgewachsen in der DDR in der Zeit und dem Eindruck des Kalten Krieges, habe ich beim Rezitatoren-Ausscheid des Bezirkes das Kapitel 31 aus dem Daodejing vorgetragen. Damals in der nach wie vor genialen Übersetzung von Ernst Schwarz, die in der DDR als Reklam-Ausgabe erhältlich war.

Zeitsprung: Seit 31 Wochen lesen wir am Ende unserer Online-Meditationsgruppe in chronologischer Folge ein Kapitel des Daodejing in der Übersetzung von Ansgar M. Gerstner. In der letzten Woche, als der Krieg Russlands gegen die Ukraine begann, kamen wir so an das 31. Kapitel, das ich hier mit Euch teilen möchte (gekürzt):

„Waffen sind keine glücksbringenden Geräte. Unter den Menschen gibt es welche, die diese verabscheuen. Daher, wer das Dao hat, verweilt nicht mit ihnen. Im verbleiben schätzen die Edlen die linke Seite. Im Waffengebrauch schätzen sie die rechte Seite. Waffen sind keine glückbringenden Geräte. Sie sind nicht die Geräte der Edlen. Wenn sie nicht anders können, als sie zu gebrauchen, ist Ruhe und Mäßigung das Beste. Wenn man siegt, beschönigt man nicht. Wer dies dennoch beschönigt, der erfreut sich am Töten von Menschen … Im Reden behandle man den Krieg wie eine Bestattungszeremonie. Wenn Menschen in Mengen getötet werden, sollte man dies in Trauer und Gram beweinen. Siegt man in einem Gefecht, sollte man dies wie eine Bestattungszeremonie behandeln.“

Ich wünsche euch inneren und äußeren Frieden.

Der gesamte Text des 31. Kapitels und des Daodejing samt Übersetzung  und Kommentaren findest Du hier in der Dissertation von Ansgar M. Gerstner als pdf

Weiterlesen

Atemwegspflege senkt Infektionsrisiko

Atemwegspflege senkt Infektionsrisiko

Coronaviren werden über Tröpfchen übertragen. (Grafik: Science Photo Library)

“Ein Blick in die Biologie zeigt, dass uns neben der Handhygiene noch weitere Möglichkeiten zur Verfügung stehen, um das Risiko einer schweren Infektion mit dem Coronavirus zu reduzieren,”
schreibt Viola Vogel, Professorin der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich.

Zum Artikel >>>

Nicolino Locche – El Intocable

Nicolino Locche – El Intocable

“Der Unberührbare”, wie er genannt wurde, war ein genialer argentinischer Boxer, der das “stick and move” in einzigartiger Weise beherrschte. Diese Fähigkeit ließ so manchen seiner Gegner in die Leere fallen. Ich bin durch Fernando auf ihn gekommen, der mit Bewunderung über ihn spricht. Auch wenn Nicolino neben dieser haftenden Qualität keinen wirklich druckvollen Punch besaß, wurde er 1968 Weltmeister im Halbweltergewicht (WBA) und hielt diesen Titel 5 Jahre inne. Er starb 2005 im Alter von 66 Jahren. Wenige Jahre vor seinem Tod wurde er in die International Boxing Hall of Fame aufgenommen.

Viel Spaß beim Schauen des Videos!

Weiterlesen